Brauneberger Juffer

Der größte Teil des Brauneberges war früher im Besitz der Töchter des kurpfälzischen Kammerherrn. Somit kamen die meisten Weine dieses steilen Schieferberges aus den Kellern der „Juffern“ und wurden kurzerhand „Juffer-Weine“ genannt. it ihren 31 ha gehörte die Brauneberger Juffer schon immer zu den Spitzenlagen der Mosel. Der eisenhaltige Schiefer und die ausgesprochene Südlage schaffen hier günstige klimatische Bedingungen für den Riesling.
Diese Lage bringt Weine mit eleganten, harmonischen, spritzig-fruchtigen, lebendigen aber auch tiefgründigen Komponenten hervor.