Presse

 

April 2019
Trophy-Sieger “Picknick-Weine“
(wein.pur)

März 2019
4Gläser – “ausgezeichnet“
2017 Brauneberger Kammer Riesling Grosses Gewächs Bernkasteler Ring
2017 Brauneberger Juffer Riesling Kabinett trocken
2017 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken    (ebenfalls bester Preis-Genuss-Wein)
(wein.pur 02.2019)

November 2018
„Die trockenen Rieslinge sind delikate Weine, die schon in der Jugend Balance erreichen und zugänglich sind. Die trockene Spätlese Klang der Tiefe ist verhalten im Duft, transparent und trinkig. Die beiden Großen Gewächse haben Format. Der gelbfruchtige Paulinshofberger überzeugt mit saftigem Zug, die Brauneberger Kammer ist komplexer, länger und hat Potenzial. Von ähnlicher Güte ist die feinherbe Spätlese aus derselben Lage, ein nobler Riesling, reichhaltig und fein zugleich. Eine Auslese *** aus dem Brauneberger Juffer ist edelsüßer Glanzpunkt  der  aktuellen  Kollektion.“
(Vinum 2018)

November 2018
„Die Familie Jüngling hat es sich zum Ziel gemacht, elegante, finessenreiche Rieslinge zu vinifizieren. Dabei hat Oliver Jüngling schon genug Jahrgänge gesehen, um für Kontinuität gut zu sein. Wir waren vor allem von den extrem dichten Auslesen beeindruckt – und ebenso von der feinherben Spätlese aus der Trittenheimer Apotheke.
falstaff-TIPP: 2017 „Von der Ley“ Riesling Kabinett trocken >
95 Punkte 2017 Brauneberger Juffer Riesling Auslese***
93 Punkte 2015 Brauneberger Kammer Riesling Auslese
93 Punkte 2015 Brauneberger Juffer Riesling Auslese***
92 Punkte 2017 Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese feinherb
91 Punkte 2017 Kestener Paulinshofberger Riesling Großes Gewächs
91 Punkte 2017 Brauneberger Kammer Riesling Großes Gewächs
90 Punkte 2017 Brauneberger Juffer Riesling Spätlese trocken
90 Punkte 2017 „Klang der Tiefe“ Riesling Spätlese trocken
89 Punkte 2017 „Vom roten Schiefer“ Riesling
(falstaff Weinguide 2018)

November 2018
„Aus dem gelungenen Jahrgang 2017 wurde eine Fülle an Rieslingen vorgestellt, die den typischen Stil des Hauses bei jedem Wein durchschimmern lassen.
Der „von der Ley“ ist würzig, besitzt eine eher rotbeerige Nuance und Schmelz. Über den verfügt auch der „Klang der Tiefe“ genannte Weine, der eine hefig-nussige Würze aufweist. Eher verhalten mit reifer Frucht: die trockene Juffer-Spätlese. Unter den Großen Gewächsen bevorzugen wir derzeit ganz leicht die Kammer-Version mit offener Frucht, Noten von Hefe und Pfirsichschalen. Etwas verschlossener mit Anklängen von Kräuter und straff zeigt sich der Paulinshofberger. Die dezent süßen Weine sind sehr gleichmäßig in der Qualität. Was die richtig süßen angeht, ist die 2017er Auslese mit drei Sternen zu nennen. Die 2015er Beerenauslese zeigt Aromen von Sanddorn, Agave, Pfirsichschalen, ist enorm saftig, würzig, besitzt eine hohe Süße, die aber gut balanciert ist.“
(Eichelmann 2018)

November 2018
„Ihre Reben wachsen in berühmten und vielfältigen Lagen wie Brauneberger Juffer und Juffer-Sonnenuhr, in der Trittenheimer Apotheke und in der Monopollage Brauneberger Kammer, einer geologisch eigenständigen Lage in der Juffer. Mit weiteren Lagen in Kesten haben die Jünglings vielfältige Böden mit grauem, blauem und rotem Schiefer zur Verfügung, die sie erfolgreich in ihren Rieslingen in den unterschiedlichsten Ausbauarten interpretieren. Mineralische, elegante, finessen- und facettenreiche Weine sind das Ziel.
Die aktuelle Kollektion ist durchweg gelungen – schwacher Wein? Kein einziger. Hervorzuheben wären aber umso mehr Gewächse, etwa die herausragende Beerenauslese und Trockenbeerenauslese. Beide Weine begeistern mit ihrer vollmundigen Aromatik, der eine filigrane Säure gegenübersteht.“
(Gault&Millau WeinGuide 2018)

Oktober 2018
90 Punkte 2017 Brauneberger Juffer Riesling Spätlese trocken
90 Punkte 2017 Brauneberger Kammer Riesling trocken Großes Gewächs
89 Punkte 2017 Trittenherimer Apotheke Riesling Spätlese feinherb
88 Punkte 2017 Klang der Tiefe Riesling Spätlese trocken
(Mosel Fine Wines)

August 2018
Gold 2017 Kestener Paulinshofberger Riesling feinherb
Gold 2017 Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese feinherb
(Asia Wine Trophy)

August 2018
Gold 2017 Brauneberger Juffer Riesling Kabinett trocken
Gold 2017 Brauneberger Kammer Riesling trocken
Gold 2017 Brauneberger Juffer Riesling Auslese
(Berliner Wein Trophy)

Juli 2018
The best of MYTHOS MOSEL 2018
17/20 2017 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken
17/20 2017 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb
17/20 2017 Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese feinherb
18/20 2017 Brauneberger Juffer Riesling Auslese ***
(Weinwisser)

Juli 2018
Médaille d’Or 2017 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb
Médaille d’Or 2017 Brauneberger Juffer Riesling Auslese
(Mondial des Vins Extremes)

Juni 2018
92 Punkte 2017 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb
91 Punkte 2017 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Auslese
91 Punkte 2017 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken
90+ Punkte 2017 Kestener Paulinshofberger Riesling feinherb
87 Punkte 2017 Brauneberger Juffer Riesling Kabinett trocken
(Mosel Fine Wines)

April 2018
Gold 2015 Brauneberger Juffer Riesling Beerenauslese
(Frankfurt International Trophy)

Dezember 2017
„Uns scheint das Weingut im Aufwind zu sein. Die trockenen 2016er haben eine schöne Klarheit und sind nicht zu breit, die fruchtigen haben Spiel und Tiefe. So soll es sein.“
(falstaff Weinguide Deutschland 2018)

November 2017
„Im Jahrgang 2016 sind die Weine präziser und finessenreicher denn je – beispielsweise die trockene Spätlese aus der Juffer-Sonnenuhr, die noch etwas straffer ist als ihr Pendant aus der Juffer, das eine offene Frucht aufweist. Herauszuheben ist auch der Klang der Tiefe genannte Wein, der frisch, saftig und präzise ist. Das große Gewächs aus dem Paulinshofberger wirkt etwas frischer, würziger als der traffe, duftige, noch etwas verhalten wirkende Spitzenwein aus der Brauneberger Kammer. Im feinherben Bereich ist ein Wein animierender als der andere, die Kammer-Spätlese zeigt sich am saftigsten. Wirklich süß sind nur die beiden Auslese, aber die haben es in sich: die 2915er Auslese erfreulich frisch, mit Anklängen an Zitrusschale und Mirabellen, schlank, animierend und lang, jene aus 2015 wunderbar gereift, nicht übertrieben breit, noch mit viel Potential.“
(Eichelmann 2018)

Oktober 2017
Gold
2016 Kestener Paulinshofberger Riesling trocken Großes Gewächs
2016 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb
(awc vienna)

Oktober 2017
91 Points 2016 Kestener Paulinshofberger Riesling trocken
This delivers a quite spicy nose of creamy fruits including yellow peach, coconut and quince as well as some candied grapefruit and mint. The wine has quite some grip and density and proves quite compact at this early stage on the palate. But it develops a superbly playful and delineated side in the very long, creamy and spicy finish. The after-Taste is full of minerals despite the inner weight of this great dry Riesling in the making.

92 Points 2016 Brauneberger Kammer Riesling trocken
This offers a beautifully elegant and fresh nose of herbs, mint, greengage, white peach, grapefruit and cassis. The wine is packed with fresh flavors of smoke and spices as well as just a touch of fruits on the palate. This is superbly playful, zesty and pure in the very long and smoky finish. This has all the elements to develop into a fresh an elegant top dry Riesling within a few years.
(Mosel Fine Wines)

August 2017
The best of MYTHOS MOSEL 2017
2016 Kestener Paulinshofberger Riesling GG
So mancher mag im Weinatlas nachschlagen müssen, wo Kesten liegt, denn dieser Ort liegt abseits bekannter Wege, wird aber nach dem Genuss des Paulinshofbergers nicht so schnell wieder vergessen. Dass sich Steinobst und steinig mineralische Noten in einer attraktiven Duftkomposition vereinen, macht den Wein nicht unbedingt einzigartig, aber ein fast provenzialisch anmutendes Kräuteraroma sorgt dann doch für eine sehr individuelle Prägung. Am Gaumen gibt sich der Paulinshofberger kompakt und straff, was seine trockene Geschmacksausrichtung in den Vordergrund stellt. Mit diesem Wein wird der Gaumen nicht verführt, sondern gefordert.

2016 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb
Wer beim Paulinshof über mehrere Jahre hinweg die feinherbe Spätlese von der Kammer verkostet hat, kann eine klare Philosophie ausmachen: Ihre allererste Pflicht ist es, frisch zu sein. In der Nase mag der Duft tropischer Früchte Erwartungen süßer Opulenz wecken, aber im Gaumen sorgen die Spritzigkeit von gepressten Zitrusschalen, eine dynamische Säure und vollsaftige Frucht dafür, dass der Wein trotz seiner exotischen Interpretation mit animierender Frische aufwartet. Vornehme Zurückhaltung bei der Restsüße lässt auch noch eine dezente, salzige Mineralik zum Ausdruck kommen.
(Weinwisser)

Juni 2017
Final Weine
2016 Kestener Paulinshofberger Riesling trocken
2016 Brauneberger Kammer Riesling trocken
2016 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken
2015 Kestener Paulinsberg Riesling Spätlese
2016 Kestener Paulinshofberger Riesling feinherb
(VINUM Riesling Champion)

Juni 2017
Grappa alla tedesca von köstlich bis scharf – hier werden Feinschmecker fündig
Bis heute wird in italienischen Restaurants ein Bohei um den Grappa gemacht, den der mitunter nicht verdient hat, serviert werden zu oft billige Absacker. Zugegeben, es ist nicht so leicht, aus den gepressten Trauben der Weinproduktion etwas Feines zu machen; deshalb kostet ein guter Grappa auch ein Heidengeld. Nun haben sich – “endlich“, möchte man seufzen – deutsche Produzenten der Sache angenommen. Die Familie Jüngling aus Kesten an der Mosel ist ohnehin für ihre feinen Moselweine bekannt, jetzt hat sie einen sortenreinen Trester aus den Pressrückständen der Rieslingtraube destilliert. Der durfte acht Jahre reifen, rinnt rund und weich die Kehle hinunter, das Aroma frischer Früchte blitzt auf, sogar blumige Noten schmeckt man. Ein tolles Erzeugnis, wir empfehlen: mal zum Italiener mitnehmen.
(stern – extra grillen)

Dezember 2016
„Oliver Jüngling weiß den Charakter des grauen, blauen und roten Schiefers in dichten, tiefen und mineralischen Rieslingen zu interpretieren. Besonders hervorzuheben: die Brauneberger Kammer, die sich im Alleinbesitz des Paulinshofs befindet.“
(falstaff Weinguide Deutschland 2017)

November 2016
„Auch der Jahrgang 2015 hat in diesem Kestener Gut wieder einige beachtliche Rieslinge hervorgebracht. die trockene Spätlese aus der Juffer-Sonnenuhr ist ein exotisches Fruchtpaket mit Mango und Papaya. Die feinherbe Spätlese aus der Monopollage Kammer hat viel Schmelz, während die fruchtige Spätlese aus dem Paulinsberg ein schönes Süße-Säure-Spiel aufweist. Die Weine sind von einer reifen Frucht geprägt und gleichzeitig säurefrisch.“
(Gault Millau WeinGuide 2017)

November 2016
„Die hier erzeugten Weine sind selten strahlend auf den ersten Eindruck. Viele benötigen etwas Zeit, um sich zur vollen Pracht zu entwickeln. Der Kabinett aus der Juffer kommt wunderschön kraftvoll und würzig daher. An der Spitze der feinherben Weine steht der Riesling aus der Brauneberger Kammer, saftig und voller Würze, ausgestattet mit dem für diese Lage typischen Schmelz. Die süßen Weine besitzen einen ganz eigenen Stil – mit Noten von Orangeblüten in der Nase und Sanddornwürze im Nachhall zeigt sich die Auslese aus der Juffer, der Vertreter aus der Juffer-Sonnenuhr besitzt Anklänge an Pfirsichhaut und opulente Frucht.“
(Eichelmann 2017)

Oktober 2016
Gold
2015 Kestener Paulinshofberger Riesling feinherb
2015 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Auslese
(awc vienna)

Juni 2016
Final Weine
2015 Brauneberger Juffer-Sonnenuhr Riesling Spätlese trocken
2015 Kestener Paulinshofberger Riesling feinherb
2015 Trittenheimer Apotheke Riesling Spätlese
2015 Brauneberger Kammer Riesling Spätlese feinherb
(VINUM Riesling Champion)